Header Image - Marie-Curie-Gymnasium

Götting

Götting

Ode an…

by Götting

Ode an …

Im Rahmen das Biologieunterrichts kamen wir auf die Idee Gedichte für Tiere zu schreiben. Bereits in der griechischen Antike wurde jegliche Lyrik, die man zur Begleitung von Musik vorgetragen hat, als Ode bezeichnet, also auch die Monodie und das Chorlied. Später im Humanismus und Barock bezeichnete man die Ode allgemein als ein liedhaftes, strophisches Gedicht. 

Eine spezifischere Bestimmung erhielt die Ode erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts, als man sie durch ihren hohen Stil vom einfachen Lied abgrenzte. In der deutschen Aufklärung (Johann Christoph Gottsched, Albrecht von Haller) dominierten vor allem philosophische und moralische Themen. Einen ersten Höhepunkt bildeten die 1771 erschienenen Oden Friedrich Gottlieb Klopstocks, der vor allem mit reimlosen horazischen Odenformen experimentierte. Oden drückten nun zunehmend auch Emotionen aus.

In einer Ode findet man für gewöhnlich keinen Endreim; es handelt sich um eine in gleichmäßigen Strophen gegliederte, lange Form des Gedichtes. Eine Ode kann einem festen Metrum folgen, dieses ist aber nicht zwingend notwendig. Am häufigsten sind die Odenmaße Alkäische Strophe, Sapphische Strophe und Asklepiadeische Strophe, die jeweils aus vier Versen bestehen. In der deutschen Dichtung wird Letztere am häufigsten verwendet. Seltener sind die Archilochische Strophe, die Hipponakteische Strophe und Oden im Ionikus. Zur Würde und Größe des in der Ode behandelten Themas passend, wird meist ein hoher, pathetischer Sprachstil verwendet. Die Ode ist mit der Form der Hymne eng verwandt.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Ode_(Gedicht)

Getreu dem letzten Abschnitt schrieben also die Schüler Oden/Gedichte an Tiere, die in einem Bild den Kopf eines Menschen abbildeten, bzw. über den Zitteraal der in der Neurobiologie eine zentrale Rolle spielt. Wenn Du jetzt neugierig geworden bist, dann folge dem folgenden Link:

Ode an …

Planet Culture Day

by Götting

Dallgow-Döberitz, 27.02.2018

 

2. Planet Culture Day

am Marie-Curie-Gymnasium

Sehr geehrte, liebe Eltern,

 

am Montag, dem 19.03.2018, machen wir das MCG wieder für einen Tag zum Planet Culture. Der Tag wird ein Fest der Sprachen und Kulturen für alle Menschen in unserer Schule und selbstverständlich Gäste. Zum Programm gehört neben vielen Highlights auch ein großes internationales Buffet, mit dessen Einnahmen wir ein Bildungsprojekt fördern wollen.

Wir möchten uns heute an jedes Elternhaus mit der herzlichen Bitte wenden, einen Beitrag für dieses Buffet zu spenden. Wir wünschen uns herzhaftes oder süßes Fingerfood nach Rezepten aus möglichst vielen Ländern, das pro Teil/Portion für 50 Cents bzw. 1 Euro verkauft werden kann. Die Speisen sollen von den Schülerinnen und Schülern am 19.03. von 9:00 – 9:30 Uhr im Foyer abgegeben werden. Bitte beschriften Sie Behältnisse, die zurückgegeben werden sollen, mit Namen und Klasse und legen Sie uns einen Zettel mit dem Namen und dem Herkunftsland des Gerichts bei. Wenn ein Gericht vegetarisch oder vegan ist, schreiben Sie es bitte auch mit auf. Über Pappteller, Servietten und Plastebesteck würden wir uns ebenfalls sehr freuen.

Bitte geben Sie den unteren Abschnitt bis zum 12.03.2018 zurück in die Schule mit (Sammelumschlag im Sekretariat), damit wir sehen können, ob sich unser ehrgeiziges Projekt verwirklichen lässt. Wir stellen uns ein von so vielen Mitwirkenden gestaltetes internationales Buffet kreativ, bunt und einladend vor und hoffen sehr, Sie für die Idee begeistern zu können. Es wäre schön, wenn die Kinder am Planet Culture Day etwas Geld dabeihätten, um am Buffet Verschiedenes probieren zu können. So könnte eine beachtliche Spendensumme zusammen-kommen.

Wir, Lehrerinnen und Lehrer des Marie-Curie-Gymnasiums, die diesen Tag mit den Kindern gestalten, danken Ihnen schon jetzt für Ihre Hilfe. Alle Eltern sind ab 15:00 zu einem bunten Programmbeitrag, oder um einfach mal vorbeizuschauen, herzlich eingeladen.

Unser Planet Culture Day endet gegen 17:00.

Mit herzlichen Grüßen

die Organisatoren des Planet Culture Days (Fachbereich Fremdsprachen)

 

 

ELTERNANTWORT zum PLANET CULTURE DAY am MCG

Name des Schülers/der Schülerin:

Klasse/Tutoriat:

Wir bereiten einen süßen / herzhaften Beitrag für das Buffet zu (Zutreffendes bitte markieren),

und zwar (falls Sie sich schon entschieden haben):

 

Unterschrift:              

 

Hier gibt´s das Anschreiben auch zum download:

Elternanschreiben Planet Culture Day             

Biologieolympiade

by Götting

Am 21.02.2018 fand der 23. Regionalentscheid der Biologie-Olympiade am Runge Gymnasium in Oranienburg statt. Dabei wurde unsere Schule von Christopher Flohr und Jason Brauner vertreten.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Herr Krüger und den Organisatoren Frau Goldbaum und Herrn Götz ging es auch gleich los. Im ersten Teil mussten unsere beiden Teilnehmer eine schriftliche Prüfung über 70 Minuten ablegen. Nach einer Mittagspause in der Mensa ging es auch schon weiter mit dem 90 minütigen praktischen Teil.

Im Anschluss gab es die Teilnehmerurkunden und wir gratulieren Christopher zu einem hervorragenden 5. Platz im Regionalfinale!!

 

Nach diesem langen Tag gings dann wieder nach Hause. Wir danken der Schulleitung und dem Förderverein unserer Schule für Ihre Unterstützung.

 

Götting

 

 

 

 

Tag der offenen Tür

by Götting

Heute fand am MCG der „Tag der offenen Tür“ statt. Unzählige Sechstklässler haben einen Blick auf ihre zukünftige Schule geworfen. Lehrer und Schüler des MCG präsentierten mit Leidenschaft den Gästen ihre Fachbereiche: Debattieren in Deutsch, Crèpesbacken in Französisch, 3D-Drucker in Technik und vieles mehr gab es zu bestaunen.

 

 

Weihnachtliches MCG

by Götting

Am 14. 12. 2017 fand am MCG der traditionelle Weihnachtsmarkt mit anschließendem Weihnachtskonzert statt.

Um 16 Uhr startete der Weihnachtsmarkt mit regem Interesse und vielen interessanten Geschenkideen. Hier gab´s von second hand über selbstgebastelte Weihnachtsdeko, Dosenwerfen, Ping Pong, Regenschirmen, fast alles.

Natürlich gab es auch reichlich zu Essen und zu trinken. Von Bratwürsten und Hot-Dogs, Kuchen und Keksen, Crepes und Waffeln, Börek und Tomatensuppe, war alles da, was das Herz begehrte.

Im Anschluß fand unser Weihnachtskonzert statt. Hier seht Ihr eine kleine Fotoauswahl. Demnächst folgen noch ein kurzer Film und auf unserem youtubechannel findet ihr nach den Ferien den ganzen Film des Weihnachtskonzerts.

Religion

by Götting

Seit Jahren wird am Marie-Curie Gymnasium in Dallgow-Döberitz für Schüler/innen der katholische Religionsunterricht angeboten.

Der katholische Religionsunterricht ist ein Wahlpflichtfach. Das heißt, Schüler die am Religionsunterricht teilnehmen wollen müssen sich dafür an der Schule anmelden (Anmeldeformular gibt es im Schulbüro oder bei mir). Schülerinnen, die amReligionsunterricht teilnehnehmen, können vom Unterrichtsfach L-E-R beurlaubt werden.

Kirchenzugehörigkeit oder Kofessionszugehörigkeit spielen dabei keine Rolle. Der Unterricht ist so gestaltet das die unterschiedlichen Lebens-und Glaubensüberzeugungen dr Schüler respektiert werden.

Schülerinnen und Schüler fragen ! Sie stellen in Frage, was ihnen begegnet. Sie wollenweiterfragen, nachdenken, sich untereinander austauschen, die Meinungen und Überzeugungen der anderen hören. Sie stellen sie großen Fragen der Menschheit- nach dem Sinn des Lebens, nach unserer Herkunft und Zukunft und nach Gott. Sie stellen Fragen, von dehnen sie vielleicht ahnen,  dass sie nicht endgültig zu beantworten sind.

Unabhängig von einer religiösen Bildung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lädt der Religionsunterricht die Schülerinnen und Schüler dazu ein, aus der Perspektive des christlichen Glaubens über ihr Leben  und die Welt nachzudenken.

Unsere Gesellschaft ist geprägt von einer Fülle christlivher Traditionen, die unser Leben und unsere Kultur prägen. Sichtbar werden sie in Literatur, bildener Kunst, Musik, Architektur, im Rhythmus des Kalenders, im Recht wie in den Medien. In der Auseinandersetzung mit diesen christlichen Wurzeln  kann es gelingen, Geschichte zu verstehen und Zukunft aktiv und kreativ mitzugestalten.

Der Religionsunterricht ist auf interdisziplinäres Lernen ausgerichtet  und es ist ein Gewinn für die Schule und den Schülerinnen, die dort erworbene Deutungskompetenz in religiösen Fragen auch für andere Schulfächer zu nutze. Den Prolog in Göthes Faust beispielsweise wird man nur dann umfassend deuten können, wenn man auch das biblische Buch Hiob kennt.

Besondere Herausforderungen stellen heute derzunehmende religiöse Extreismus und Fundamentalismus dar. Dem Religinsunterricht kommt hierbei die Aufgabe zu, durch Aufklärung und Informationen diesen vorzubeugen.Grundanliegen  des Religionsunterrichts ist damit auch, die Dialogfähigkeit der Kinder und Jugendlichen im Blick auf religiöse Fragen zu  fördern. Ein aufgeklärter Umgang mit anderen religiösen Überzeugungen, ist Grundvorraussetzung für ein tolerantes Miteinander der verschieden Kulturen und Religonen.

Mein Anliegen als katholischer Religionslehrer ist es den Schülern diesen Reichtum religiöser Überlieferung zu vermitteln.

Eine Auswahl der Themen die im katholischen

Religionsunterricht amGymnasium unterrichtet

werden:

-Mein Lebensweg- Selbstbestimmung und (oder) Fremdbestimmung

-Beziehungen entdecken, sichverlieben-auf dem Weg zum Du

-Propheten-Querköpfe Gottes

-Gewissen, Gewissensbildung, Gewissensformung

-Die Bibel, Moderne Zugänge für ein altes Buch

-Wer ist Gott- die verschiedenen Gottesvortellungen der Menschen

-Wer war Jesus? religiöse und historische Zugänge zu einer Person

-Was ist der Mensch-Wert, Schutz und Geheimnisse des Lebens

-Geschichte des Christentums durch die Jahrtausende- Christentum im Wandel der Geschite 

-Die Spaltung der Christenheit und ihre Überwindung- Wie kam es zur Reformation

-Kunststile religös verstehen-Romantik, Gotik, Renaissance, Barock

– Das Judentum-Volk und Religion- Wurzel des Christentum

-Der Islam- Mohammed und der Koran

-Auseinandersetzung mit der modernen Religionskritik

-Ursprung und Entwicklung der Welt- Vorstellung und Konsequenzen christlicher Schöpfungsvorstellungen

-Was kommt danach? -der Umgang mit Leidund Tod

 

Wenn sie weitere Fragen, Probleme oder Wünsche haben, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung, meine E-Mail Adresse lautet:norbertjerye@gmx.de

Mit freundlichen Grüßen

Randy Reuther und Oscar Bogacki

 

Hier steht bald mehr

LER

by Götting

LER-Ethik – Lebensgestaltung, Ethik, Religion

Willkommen im Fachbereich LER….  🙂

Wir beschäftigen uns mit folgenden Themengebieten ….