Header Image - Marie-Curie-Gymnasium

Götting

Götting

MINT-Entdeckertag „Der Dritte“

by Götting
MINT-Entdeckertag „Der Dritte“

Am 7. November fand, nun schon zum dritten Mal, unser MINT-Entdeckertag für die GrundschülerInnen in unserem Einzugsgebiet statt. Um 8 Uhr begrüßte unsere Schulleiterin Frau Mohr die anwesenden SchülerInnen und LehrerInnen und hieß sie herzlich willkommen.

Nach einer kurzen Einweisung konnte es auch schon losgehen. In drei Runden lernten die MINT-EntdeckerInnen, unterstützt durch unsere SchülerInnen des 11. Jahrgangs, die faszinierende Welt der Farben, den Mikrokosmos und Stick-Bombe kennen.

Nach den ersten zwei Runden gab es ein Stärkungsbuffet. Solche Abenteuer machen schließlich hungrig!! Vielen Dank an die fleißigen Helfer der Klasse 7b, die das tolle Buffet aufgebaut und zubereitet haben!!

In der letzten Runde ging es dann noch einmal in die spannende Welt der Naturwissenschaften.

Als Rückmeldung erhielten wir zahlreichen Antworten die fast alle nur einen Wunsch hatten: Es soll noch länger dauern!!!

Drachenboot

by Götting

Infos zur Projektwoche 2018 Drachenboot/Volleyball

 

In der Woche vom 25.06.-29.06.2018 findet die Projektwoche unserer Schule statt.

 

 

 

Hier einige Hinweise zum Ablauf der Woche.

 

Die Leitung des Projektes liegt in den Händen von Herrn Reppich, Frau Dornbrach und Herrn Möbius. Frau Dornbrach und Herr Möbius werden die Schüler bei allen Fahrten begleiten.

 

Wie bereits in der Ausschreibung verdeutlicht, fallen für das Projekt folgende Kosten an:

 

  • Fahrkosten nach/von Potsdam am Montag/Dienstag/Mittwoch/Freitag
  • Fahrkarten werden durch die Schüler/innen eigenverantwortlich gekauft
  • Die 5 € Nutzungsgebühr für die zur Verfügung gestellten Drachenboote an den genannten Tagen wird durch die Kooperation „Schule-Verein“ getragen.

 

Ablauf

 

Montag bis Mittwoch

 

  • Training Drachenboot und Volleyball in Potsdam (SC Preussen Kanu Potsdam und Sportschule F.-L.-Jahn)
  • das Drachenboottraining wird durch Herrn Reppich, einem erfahrenen Drachenbootsportler, geleitet
  • die Volleyballschulung erfolgt auf einem Beachvolleyballplatz/Sporthalle der Sportschule Potsdam durch Herrn Möbius und Frau Dorbrach
  • bitte den Witterungsbedingungen entsprechendes Sportzeug einpacken, Umkleidemöglichkeiten sind vorhanden

 

Montag                    Treff:                  08:00 Uhr

Ort:                     SH MCG

Ende:                  11:00 Uhr

 

Dienstag/                  Treff:                  08:10 Uhr

Mittwoch/                Abfahrt:             08:19 Uhr, Bahnhof Dallgow

Freitag                     Rückkehr:          gegen 14:40 oder 15:40 Uhr, Bahnhof

Dallgow

 

Donnerstag

 

  • Teilnahme an der „Kreisolympiade Junger Sportler Volleyball“ in Rathenow, der Wettkampf findet im Freien statt!!! (Sportplatz Rathenow Ost)
  • wir werden mit vier Mannschaften a 8 Schülerinnen/Schüler teilnehmen (1x männlich AK 13/14, 1x weiblich AK 13/14, 1x männlich AK 15/16, 1x weiblich AK 15/16)
  • die Entscheidung, wer an diesem Wettkampf teilnimmt, wird am Mittwoch durch die Lehrkräfte bekannt gegeben
  • bitte den Witterungsbedingungen entsprechendes Sportzeug einpacken, Umkleidemöglichkeiten sind vorhanden
  • Schüler/Schülerinnen, die nicht am Wettkampf teilnehmen, werden in der Schule betreut. Treff 08:00 Uhr.

 

Treff:                       gegen 07:35 Uhr (bitte Ansage beachten)

Abfahrt:                  gegen 07:45 Uhr, Schule      

Rückkehr:               gegen 16:00 Uhr, Schule

 

 

Freitag

 

  • Schülerdrachenbootcup in Werder (Regatta-Strecke)

 

Treff:                       08:10 Uhr

Abfahrt:                  08:19 Uhr, Bahnhof Dallgow

Rückkehr:               gegen 14:40 Uhr, Bahnhof Dallgow

  

Mit sportlichen Grüßen

 

 

 

Möbius, Sportlehrer

Mord im Orientexpress

by Götting

„Mord im Orient – Sei Zeuge einer fantastischen Kriminalgeschichte!“ -Informationen zur Projektwoche

 

Datum Unsere Tagesgestaltung
Mo, 25.06. §  Begrüßung und Wochenausblick

§  Theorie zu den Grundlagen des Filmdrehs und Schauspiels

§  interaktive Kriminalgeschichte „Mord im Orient-Express“ als Krimi-Dinner (Kostümvorschläge beachten)

§  HA: Drehbuch lesen, Text lernen

Di, 26.06. §  Make-up- und Maskenworkshop mit einem Experten für realistische Unfalldarstellung

§  Training für den Filmdreh und Entwicklung des Rollenprofils

Mi, 27.06. §  „Mord im Orient“-Filmdreh im Babelsberger Filmpark

§  Besuch des Freizeit- und Filmparks

Do, 28.06. §  Besuch des Filmmuseums in Potsdam zum Thema „Zeitzeugen der Filmgeschichte“
Fr, 29.06. §  Vorbereitung des Sommerfestes

§  Erstellen des Filmplakats

 

Projektwoche2018

by Götting

Zeitzeugen

So lautete das Motto unserer diesjährigen Projektwoche. Alle Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis elf trafen sich in den unterschiedlichsten Gruppen, um die Vielfalt des Begriffs Zeitzeugen aufzubereiten. Wenn Ihr einen kleinen Einblick bekommen wollt, woran die unterschiedlichen Projekte gearbeitet haben, dann könnt Ihr hier nachlesen oder auch ein paar Videos auf unserem Youtubekanal (MCG-TIVI) anschauen.

 

Für die Organisation und Vorbereitung der Projektwoche gilt unser besonderer Dank Herrn Schulze.

Ode an…

by Götting

Ode an …

Im Rahmen das Biologieunterrichts kamen wir auf die Idee Gedichte für Tiere zu schreiben. Bereits in der griechischen Antike wurde jegliche Lyrik, die man zur Begleitung von Musik vorgetragen hat, als Ode bezeichnet, also auch die Monodie und das Chorlied. Später im Humanismus und Barock bezeichnete man die Ode allgemein als ein liedhaftes, strophisches Gedicht. 

Eine spezifischere Bestimmung erhielt die Ode erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts, als man sie durch ihren hohen Stil vom einfachen Lied abgrenzte. In der deutschen Aufklärung (Johann Christoph Gottsched, Albrecht von Haller) dominierten vor allem philosophische und moralische Themen. Einen ersten Höhepunkt bildeten die 1771 erschienenen Oden Friedrich Gottlieb Klopstocks, der vor allem mit reimlosen horazischen Odenformen experimentierte. Oden drückten nun zunehmend auch Emotionen aus.

In einer Ode findet man für gewöhnlich keinen Endreim; es handelt sich um eine in gleichmäßigen Strophen gegliederte, lange Form des Gedichtes. Eine Ode kann einem festen Metrum folgen, dieses ist aber nicht zwingend notwendig. Am häufigsten sind die Odenmaße Alkäische Strophe, Sapphische Strophe und Asklepiadeische Strophe, die jeweils aus vier Versen bestehen. In der deutschen Dichtung wird Letztere am häufigsten verwendet. Seltener sind die Archilochische Strophe, die Hipponakteische Strophe und Oden im Ionikus. Zur Würde und Größe des in der Ode behandelten Themas passend, wird meist ein hoher, pathetischer Sprachstil verwendet. Die Ode ist mit der Form der Hymne eng verwandt.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Ode_(Gedicht)

Getreu dem letzten Abschnitt schrieben also die Schüler Oden/Gedichte an Tiere, die in einem Bild den Kopf eines Menschen abbildeten, bzw. über den Zitteraal der in der Neurobiologie eine zentrale Rolle spielt. Wenn Du jetzt neugierig geworden bist, dann folge dem folgenden Link:

Ode an …