Header Image - Marie-Curie-Gymnasium

Category Archives

186 Articles

Erstes VB-Treffen zum „Tag der offenen Tür“ am MCG

by Jörg Möbius
Erstes VB-Treffen zum „Tag der offenen Tür“ am MCG

Entstanden auf dem letzten Falkenseer Stadtfest, wurde die Idee eines Volleyballturniers mit ehemaligen und aktuellen Schülern und Schülerinnen des MCG im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ schnell in die Tat umgesetzt. Nina Fessler und Nils Kaden fanden einige Mitstreiter, die sich gegen ein Lehrerteam des MCG im nicht ganz ernst gemeinten Wettstreit messen wollten.

Letztendlich endete das erste Highlight dieses Events mit einem fairen Unentschieden. Impressionen von diesem Spiel:

Anschließend spielten die insgesamt fünf anwesenden Teams (darunter weitere ehemalige Schüler/innen unserer Schule und auch eine Mannschaft der aktuellen 10d) ein spannendes und zum Teil hochkarätiges Turnier.

Wer gewonnen hat? Egal. Darum ging es nicht. Aber alle waren sich einig, dass es super viel Spaß gemacht hat und es toll wäre, wenn dieses Event Tradition werden könnte.

Also schon mal den 16. Januar 2021 in den Terminkalender eintragen!

Volleyball spielen am MCG.

PS in eigener Sache: Ich bin SUPERSTOLZ auf die Mannschaft der 10d, die an diesem Turnier teilgenommen hat.

11. Schulmeisterschaft des 7. Jahrgangs im Zwei-Felder-Ball

by Jörg Möbius
11. Schulmeisterschaft des 7. Jahrgangs im Zwei-Felder-Ball

Alljährlich, kurz vor den Winterferien, findet am MCG die Zwei-Felder-Ball-Schulmeisterschaft des 7. Jahrgangs statt. Alle fünf Klassen stellten sich mit Mixteams diesem Event.

Die Spiele des Turniers, welches im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückrunde ausgetragen wurde, wurden souverän von Teilnehmern des Patenprojektes geleitet (Danke dafür!!!).

In meistens spannenden sowie immer sehr emotionalen Spielen setzte sich letztendlich souverän die Klasse 7b durch und wurde Schulmeister.

Herzlichen Glückwunsch.

Besuch an der TH Wildau

by Götting

Genetik Labor Wildau – Besuch

Pünktlich um 10 Uhr begann unser Abenteuer Gentechnik an der TH Wildau. Frau Dr. Anita Wesolowski stellt die TH vor und gab den SchülerInnen einen kleinen Einblick in die Studiengänge der Universität, sowie den Ablauf des Tages.

  1. Laboreinweisung
  2. PCR-Ansatz
  3. Vortrag
  • Meilensteine der Molekularbiologie
  • Aufbau Zelle
  • Aufbau DNS
  • Zellzyklus
  • Replikation
  • PCR
  1. Mittagspause
  2. Gelelektropherese
  3. Genetischer Fingerabdruck

Danach ging es auch schon ab ins Labor. Dort stellten wir uns dem Kriminalfall Familie Müller. Drei mögliche Diebe wurden gefasst und wir sollten herausfinden wer nun der eigentliche Täter ist. Drei DNA-Proben wurden den möglichen Tätern entnommen und müssen nun per PCR vervielfältigt werden. Da das eine ganze Weile dauert (2 Stunden), hatten wir genug Zeit uns mit der Theorie auseinanderzusetzen, was doch manchmal recht schwierig war ;).

Nach einem exotischen Besuch der Mensa ging es gleich wieder ins Labor. Die Proben wurden in die Gelkammern gesetzt und die Gelelektrophorese gestartet. Nun heißt es wieder mal warten. Aber 20 Minuten sind schnell überbrückt.

Nach einer kurzen Besprechung der technischen Abläufe ging es auch schon wieder ins Labor, um den Täter zu überführen.

Es war Täter C!! Ein rundum gelungener Tag ist nun zu Ende. Es gab großes Lob für unsere Schüler und wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

McG

Biologie- Olympiade

by Mathias Woizick

Heute, am 20.11. 2019 fand an unserer Schule die erste Runde der Biologie- Olympiade statt. 44 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7- 10 stellten sich einer 90- minütigen Klausur. Wie immer waren die Aufgaben sehr anspruchsvoll, so dass vollste Konzentration gefordert war. Bei sehr gutem Abschneiden können sich die Teilnehmer für die weiteren Runden qualifizieren.

Hier die Erfolgreichsten der ersten Runde:

Klasse 7

1. Tobias Niendorf

2. Henry Paprzycki

3. Christoph Köpp

4. Niclas Kelm

5. Jolina Döbel

Klasse 8

1. Tanja Plieter

2. Sven Luca Hafemann

3. Meret Hähnel

4. Anton Manke

5. Simon Ternes

Klasse 9

1. Anna Seetke

2. Alina Gödecke

3. Eva Baron

4. Jana Scheuber

5. Niclas Radtke

Klasse 10

1. Lia Ternes

2. Paula Lange

3. Nina Freund

4. Christopher Flohr

5. Jeremy Balzer

Der Fachbereich Naturwissenschaften gratuliert!

 

MINT-Entdeckertag „Der Dritte“

by Götting
MINT-Entdeckertag „Der Dritte“

Am 7. November fand, nun schon zum dritten Mal, unser MINT-Entdeckertag für die GrundschülerInnen in unserem Einzugsgebiet statt. Um 8 Uhr begrüßte unsere Schulleiterin Frau Mohr die anwesenden SchülerInnen und LehrerInnen und hieß sie herzlich willkommen.

Nach einer kurzen Einweisung konnte es auch schon losgehen. In drei Runden lernten die MINT-EntdeckerInnen, unterstützt durch unsere SchülerInnen des 11. Jahrgangs, die faszinierende Welt der Farben, den Mikrokosmos und Stick-Bombe kennen.

Nach den ersten zwei Runden gab es ein Stärkungsbuffet. Solche Abenteuer machen schließlich hungrig!! Vielen Dank an die fleißigen Helfer der Klasse 7b, die das tolle Buffet aufgebaut und zubereitet haben!!

In der letzten Runde ging es dann noch einmal in die spannende Welt der Naturwissenschaften.

Als Rückmeldung erhielten wir zahlreichen Antworten die fast alle nur einen Wunsch hatten: Es soll noch länger dauern!!!

Exkursion: Forschungsverbund Erneuerbare Energien

by Felix Lehmann

Ausgewählte Schülerinnen und Schüler nutzten die Möglichkeit, am 23.10.2019 zur Jahrestagung des FVEE (–LINK–) zu fahren.

Besten Dank für den folgenden Bericht geht an Niklas Rilke (Jg.11).

 

FVEE-Jahrestagung Ausflug
„Der FVEE (Forschungsverbund Erneuerbare Energien) hält jedes Jahr eine Tagung ab, auf welcher die neuesten Forschungserkenntnisse in allen Bereichen, welche erneuerbare Energien betreffen, vorgestellt werden. Dieses Jahr fand die Veranstaltung in Berlin statt und wir, vier Schüler aus dem elften Jahrgang, waren dabei. Die Tagung wurde im Umweltforum in Friedrichshain abgehalten und fing am 22.10 um 9 Uhr an. Nach einer kurzen Einleitung wurden jeweils drei Vorträge von Doktoren und Professoren verschiedener Institute gehalten, worauf eine Fragerunde und dann eine Pause folgte. Es gab mehrere Vorträge, welche uns besonders beeindruckt haben, z.B. ein Vortrag über die Nutzung der Glasfasertechnik in Berlin zur Vermessung des Untergrundes, um so geothermale Quellen erschließen zu können. Dabei wurde gezeigt, dass allein ein stehendes Auto oder ein Hammerschlag auf den Boden von den Glasfaserleitungen detektiert werden können. Der Doktorand machte hierbei den scherzhaften Vermerk, dass dieses Netzwerk ja auch gut zur Spionage genutzt werden könnte. Außerdem wurde ein sehr interessanter Vortrag über Lösungsansätze zur Instabilität des Netzes, welche mit der Zunahme von erneuerbaren Energien ansteigt, gehalten, welcher auch auf den großen Stromausfall im Jahre 2006 einging. Zuletzt blieb uns noch ein Vortrag über verschiedene thermale Speichermöglichkeiten von Energie (z.B. flüssiges Salz, flüssige Metalle, Wasser) sehr eindrucksvoll in Erinnerung. Um 15.50 Uhr wurde die Veranstaltung dann plangemäß beendet und wir fuhren wieder mit dem Zug nach Hause. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich der Ausflug sehr gelohnt hat und, dass wir einen sehr umfangreichen Einblick in die aktuelle Forschung zu erneuerbaren Energien erhalten haben.“

Niklas Rilke

Bundesjugendspiele fallen ins Wasser

by Jörg Möbius

Die für den 01. Oktober 2019 geplanten Bundesjugendspiele für den 7. und 8. Jahrgang  müssen aufgrund der Wetterlage leider ausfallen. Es findet Unterricht nach Plan statt. Über einen Ersatztermin wird die FK Sport zusammen mit der Schulleitung beraten.

Mit sportlichen Grüßen

FK Sport

Athen – Auf den Spuren der Antike

by Ola.Reppich
Athen – Auf den Spuren der Antike

In der Woche vom 19. bis 23. August, fanden dieses Jahr wieder die Kursfahrten des zwölften Jahrgangs statt. 21 Schüler reisten gemeinsam mit Herr Reppich und Frau Dominik in die griechische Hauptstadt Athen, um dort vorrangig in die politischen und geschichtlichen Hintergründe der Stadt einzutauchen. Die Stadt bildet das Zentrum des antiken Griechenlands, das zu seiner Zeit eine einflussreiche Kultur und ein wichtiges Reich war. Architekturdenkmäler aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. prägen das Bild der Innenstadt Athens. Dazu zählen die Akropolis, eine Stadtfestung auf einem Tempelberg, mit antiken Gebäuden wie dem Parthenon-Säulentempel. Nach einem entspannten Anreisetag endete der erste Tag für uns mit einem Abstecher auf den sehr zentral gelegen Syntagma-Platz, welcher von Einkaufsstraßen umgeben ist. Am Dienstag bestiegen wir dann die Akropolis gemeinsam mit einer Tourismusführerin, nachdem wir im gleichnamigen Akropolis Museum den Aufbau, Skulpturen, Vasen und andere Gegenstände bestaunen konnten. Natürlich war unser Tagesprogramm an die Temperaturen Griechenlands angepasst, sodass wir täglich die Möglichkeit bekamen noch einmal auszuschwärmen oder unseren Nachmittag am Strand zu verbringen. Am Mittwoch, es muss wohl der wärmste Tag von allen gewesen sein, besuchten wir, per Shuttle, die Ausgrabungsstätte Eleusis und anschließend das Panathinaiko-Stadion, welches durch die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit im Jahre 1896 bekannt wurde. Es wurde als Rekonstruktion auf den Fundamenten des antiken Stadions gebaut und befindet sich am Rande des Athener Stadtzentrums. Am Donnerstag besuchten wir dann das national archäologische Museum Athens, welches als wichtigste Sammlung von Kunstwerken und Gebrauchsgegenständen jener Zeit gilt. Die 11.000 ausgestellten Objekte stammen aus allen Regionen Griechenlands. Darüber hinaus sind der legendäre Schliemann-Goldschatz, der Mechanismus von 150-100 v.Chr. und eine Sammlung von Exponaten ägyptischer Kunst zu sehen. Es ist damit das am meisten besuchte Museum der Stadt. Am letzten Tag waren wir Gast der griechisch-deutschen Handelskammer (AHK). Nach einem netten Empfang wurden wir dort unter anderem über Personalvermittlungen, Projekte und strategische Kooperationen der Handelskammer informiert. Nach einer gelungenen Woche mit vielen interessanten Einblicken, traten wir dann am späten Abend unsere Rückreise an.

Melina Jasse

MCG-Sporties gewinnen Kreisfinale im Fußball

by Jörg Möbius
MCG-Sporties gewinnen Kreisfinale im Fußball

Die Fußballer der WK III unserer Schule gewannen in Rathenow das Kreisfinale im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Mit einer taktisch disziplinierten Leistung konnten sich die Sporties nach einem zweiten Platz in der Gruppenphase im Halbfinale gegen die Kant-Schule aus Falkensee und im Finale gegen das Jahn-Gymnsaium aus Rathenow durchsetzen.

Nun geht es im Frühjahr für die Mannschaft zum Regionalfinale

Herzlichen Glückwunsch!

PS: Sophia Präusche von unserer Schule fungierte bei diesem Turnier als hervorragende Schiedsrichterin. Danke dafür.