Fremdsprachen

by Ponks MCG
FranzösischSpanischLatein
Unser Team
Cla.Schimke

Claudia Schimke

Fächer: Deutsch/ Französisch

Motto: « L’espoir fait vivre, l’attente fait mourir. »

 

Mar.Tumbraegel

Maria Tumbrägel

Fächer: Kunst/ Französisch/ LER

Motto: « La vie est un art. »

 

Yvo.Schaerff

Yvonne Schärff

Fächer: Geographie/ Französisch/ LER

Motto: « Rester c’est exister mais voyager c’est vivre. »

 

Sar.Lindenborn

Sarah Lindenborn

Fächer: Französisch/ LER/ SK

Motto: «Veux-tu vivre heureux ? Voyage avec deux sacs, l’un pour donner, l’autre pour recevoir. » [Goethe]

 

Warum FRANZÖSISCH?

Die französische Sprache und Kultur sind sowohl in der deutschen als auch europäischen Geschichte lebendig. Molière, Descartes, Montesquieu, Rousseau, Voltaire, Victor Hugo, Sartre, Revolution und Republik, Liberté – Fraternité – Égalité, Paris als Stadt der Mode & Kunst… Französisch ist ein Lebensgefühl! Wer kennt nicht Crêpes, Croissants und Baguettes? Aber natürlich sprechen viele weitere Gründe dafür Französisch zu lernen:

  • Französisch ist die Sprache unseres wichtigsten Partners in Politik und Handel.
  • In den Wissenschaften ist Französisch nach Englisch die am meisten nachgefragte Sprache.
  • Französisch ist die Sprache mehrerer Nachbarn: Frankreich, Schweiz und Belgien. Das heißt, Französischkenntnisse bleiben nie „totes“ Wissen. Man kann sie mehrfach nutzen: als Tourist, im Beruf, mit französischsprachigen Freunden, als Teilnehmer eines Austausches, als Leser französischer Zeitungen und Comics (Asterix!), als Fernsehzuschauer des deutsch-französischen Senders ARTE…
  • Außerdem wird Französisch auch auf anderen Kontinenten gesprochen: in vielen Staaten Afrikas und in Ostkanada. Und nicht zu vergessen: auf wunderschönen exotischen Inseln wie La Réunion, wo unsere Partnerschule steht… 

Unserem Fachbereich liegt es am Herzen, einen lebendigen Kontakt zur französischen Sprache und Kultur herzustellen. Dies wird im Unterricht und in verschiedenen Projekten motivierend durchgeführt.

Unsere außerschulischen Aktivitäten
  • Durch den Besuch des France-Mobils wird durch spielerische Übungen und Musik Spaß an der Sprache vermittelt und zudem die Fremdsprache angewandt.
  • Einmal jährlich besuchen wir das Schulfilmfestival „cinéfête“, welches von der Französischen Botschaft organisiert wird.
  • Außerdem profitieren wir regelmäßig vom umfangreichen Workshop-Angebot des Institut Français in Berlin. Dieses Jahr nahmen wir beispielsweise an einem Comic-Workshop teil.

       

  • Anschließend konnten die Schüler/innen die „Haute Cuisine“ erproben und ihre Französischkenntnisse beim Besuch eines französischen Restaurants praktisch anwenden.

Unser Schüleraustausch mit La Réunion

                    

Das Marie-Curie-Gymnasium bzw. die Schüler/innen des Französischkurses der 8. und 9. Klasse führen seit 3 Jahren einen regelmäßigen Austausch mit dem Collège Leconte de Lisle auf La Réunion durch. La Réunion ist ein tropisches Übersee-Departement, eine Insel im Indischen Ozean (östlich von Madagaskar). Die teilnehmenden Schüler/innen führen eine E-Mail Korrespondenz mit Schüler/innen des Deutschkurses der jeweiligen 6ème des französischen Collèges. Die Franzosen – ca. 25 Teilnehmer aus La Réunion –  kommen in der Regel im Oktober für ca. 2 Wochen zu uns nach Deutschland und werden in den Familien ihrer Korrespondenzpartner untergebracht. Im April folgt dann der zwei- bis dreiwöchige Gegenbesuch in Frankreich.

           

Selbstverständlich stehen im Mittelpunkt:

  • die lebendige Sprachvermittlung
  • die Erweiterung und direkte Anwendung der im Unterricht erworbenen Kenntnisse in den jeweiligen Sprachen
  • der Austausch der verschiedenen Alltagskulturen und das Kennenlernen einer multikulturellen französischen Insel
  • der Einblick in ein französisches Schulsystem
  • das gemeinsame Entdecken der Insel, verschiedener Kulturen und Religionen (Besonderheit von La Réunion: Fünf große religiöse Gruppen leben friedlich miteinander.)

Großer Vorteil:

Die Eltern übernehmen lediglich die Flugkosten von bislang ca. 900 €. Alle restlichen Kosten werden durch Fördermittel und verschiedene Aktivitäten finanziert.

Unterrichtsumfang

Am Marie-Curie-Gymnasium lernen Schüler/innen der 7. und 9. Klassen 4 Stunden wöchentlich die französische Sprache. In der 8. Klasse sind es je nach Orientierung (naturwissenschaftlich oder gesellschaftswissenschaftlich) 3 oder 4 Stunden pro Woche. In der 10. Jahrgangsstufe und in der Sekundarstufe II wird Französisch in 3 Wochenstunden vermittelt.

Lehrmaterial

Wir arbeiten in der Sekundarstufe I mit den Lehrbüchern À PLUS 1-4 von Cornelsen, welche von der Schule gestellt werden. Zusätzlich bestellen die Schüler/innen das begleitende Arbeitsheft „Carnet d’activités“.

Für Abwechslung sorgt die regelmäßige Lektüre von kleinen französischen Werken, wie z.B. „Un hamster au collège“ (Catherine Grabowsky) oder „GRAND AIR“ (Catherine Grabowsky), die in der Schulbibliothek ausleihbar sind.

Prüfung 10

Die mündliche Leistungsfeststellung am Ende der 10. Klasse kann sowohl in Englisch als auch in der 2. Fremdsprache absolviert werden. Nötige Materialien befinden sich im Download-Ordner.

Material für Französischschüler/innen

Kursfahrt 2017

18.09.2017 – 7:10 Uhr, Berlin-Schönefeld – eine Gruppe von Schülern, die meisten davon aus dem ersten Spanisch-Leistungskurs des MCG, und 2 Lehrerinnen – Frau Raabe und Frau Willimzik – machten sich auf den Weg nach Barcelona!
Fast 3 Stunden später dort angekommen wird kurz das Hostel ausgecheckt und dann die Stadt – mit Hilfe der Stadtrallye, die in von den Schülern selbst gewählten Gruppen erfolgte. Dort sah man bereits die ersten großen Sehenswürdigkeiten Barcelonas.
Am Dienstag, unserem „Gaudí-Tag“, ging es dann richtig los – wir besuchten den Parque Güell, bewunderten das Casa Milá und das Casa Batlló und erkundeten das Barrio Gótico. Später wurde dann noch die Sagrada Familia besichtigt – total beeindruckend!
La Boquería (DER Markt in Barcelona) ist zwar, genau wie Las Ramblas, voll mit Touristen, aber dennoch sehenswert und sehr eindrucksvoll! Nachdem wir dort am Mittwochvormittag waren, besuchten einige Schüler das Camp Nou, der Rest hatte Freizeit. Später sind wir alle zusammen zum Strand gegangen und haben die Sonne genossen. Abends bewunderten wir dann noch gemeinsam das Farbspiel des Brunnens Font Màgica. Auf dem Rückweg zum Hostel gerieten einige von uns in eine Demonstration – eine klasse Erfahrung.
Am Donnerstag konnten wir dank der Hafenseilbahn Barcelona von oben bewundern.
Dank der guten Planung hatten wir zwischen den geplanten Ausflügen immer ausreichend Zeit für uns und um die Stadt auch auf eigene Faust zu erkunden.
Am Freitag konnten wir noch ein letztes Mal alles anschauen und Barcelona-Luft schnuppern. Abends ging es dann schon wieder zurück in den Alltag im doch etwas kälteren Berlin.

bolivianische-austauschschueler

 

 

 

 

 

 

 

¡Bienvenidos a Alemania! – so wurden die beiden Austauschschüler Felipe und Alexander am Montagmorgen in Empfang genommen und von der Schulleitung herzlich an unserer Schule begrüßt.
Auch wenn beiden der fast zwanzig stündige Flug und die große Zeitverschiebung (6h) noch anzumerken war, haben es beide noch pünktlich zum Unterricht geschafft.
Es ist bereits das dritte Mal in Folge, dass wir Austauschschüler aus Bolivien am MCG aufnehmen und wie jedes Jahr sind sie für drei ganze Monate (bis Anfang Dezember) bei deutschen Gastfamilien von Schülern unserer Schule (Nils, Vincent) untergebracht. Beide Bolivianer besuchen den 10. Jahrgang und sind wieder hier, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und die deutsche Kultur näher kennen zu lernen. In den kommenden Sommerferien heißt es dann ¡Hasta luego, Alemania!, wenn unsere Schüler die lange Reise nach Bolivien (La Paz) antreten, um dort für 8 Wochen in deren Kultur und Sprache einzutauchen. Bis dahin wünschen wir allen Beteiligten erst einmal viel Spaß!!! ¡Qué os divertáis mucho!

Hier am MCG gestalten wir unseren Lateinunterricht modern und abwechslungsreich. Neben dem Erlernen der lateinischen Sprache beschäftigen wir uns mit Sprache im Allgemeinen, Sprachen im Vergleich, der römischen Kultur und ihrem Nachwirken (Wohnen, Familie, Sklaven, Schulwesen, Freizeitgestaltung, Feste, Architektur und Technik, Religion, Mythen, Literatur, Recht u.v.m.) sowie der Geschichte der Antike.

Latein kann als zweite Fremdsprache ab Klasse 7 oder als dritte Fremdsprache  im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts ab Klasse 9 gewählt werden.

Warum sich der Lateinunterricht lohnt, lässt sich hier nachlesen: