Header Image - Marie-Curie-Gymnasium

Ola.Reppich

Ola.Reppich

Athen – Auf den Spuren der Antike

by Ola.Reppich
Athen – Auf den Spuren der Antike

In der Woche vom 19. bis 23. August, fanden dieses Jahr wieder die Kursfahrten des zwölften Jahrgangs statt. 21 Schüler reisten gemeinsam mit Herr Reppich und Frau Dominik in die griechische Hauptstadt Athen, um dort vorrangig in die politischen und geschichtlichen Hintergründe der Stadt einzutauchen. Die Stadt bildet das Zentrum des antiken Griechenlands, das zu seiner Zeit eine einflussreiche Kultur und ein wichtiges Reich war. Architekturdenkmäler aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. prägen das Bild der Innenstadt Athens. Dazu zählen die Akropolis, eine Stadtfestung auf einem Tempelberg, mit antiken Gebäuden wie dem Parthenon-Säulentempel. Nach einem entspannten Anreisetag endete der erste Tag für uns mit einem Abstecher auf den sehr zentral gelegen Syntagma-Platz, welcher von Einkaufsstraßen umgeben ist. Am Dienstag bestiegen wir dann die Akropolis gemeinsam mit einer Tourismusführerin, nachdem wir im gleichnamigen Akropolis Museum den Aufbau, Skulpturen, Vasen und andere Gegenstände bestaunen konnten. Natürlich war unser Tagesprogramm an die Temperaturen Griechenlands angepasst, sodass wir täglich die Möglichkeit bekamen noch einmal auszuschwärmen oder unseren Nachmittag am Strand zu verbringen. Am Mittwoch, es muss wohl der wärmste Tag von allen gewesen sein, besuchten wir, per Shuttle, die Ausgrabungsstätte Eleusis und anschließend das Panathinaiko-Stadion, welches durch die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit im Jahre 1896 bekannt wurde. Es wurde als Rekonstruktion auf den Fundamenten des antiken Stadions gebaut und befindet sich am Rande des Athener Stadtzentrums. Am Donnerstag besuchten wir dann das national archäologische Museum Athens, welches als wichtigste Sammlung von Kunstwerken und Gebrauchsgegenständen jener Zeit gilt. Die 11.000 ausgestellten Objekte stammen aus allen Regionen Griechenlands. Darüber hinaus sind der legendäre Schliemann-Goldschatz, der Mechanismus von 150-100 v.Chr. und eine Sammlung von Exponaten ägyptischer Kunst zu sehen. Es ist damit das am meisten besuchte Museum der Stadt. Am letzten Tag waren wir Gast der griechisch-deutschen Handelskammer (AHK). Nach einem netten Empfang wurden wir dort unter anderem über Personalvermittlungen, Projekte und strategische Kooperationen der Handelskammer informiert. Nach einer gelungenen Woche mit vielen interessanten Einblicken, traten wir dann am späten Abend unsere Rückreise an.

Melina Jasse

Juniorwahl am MCG

by Ola.Reppich
Juniorwahl am MCG

Nach den letzten Bundestagswahlen 2017, führte das MCG am Mittwoch die Juniorwahl zum Brandenburger Landtag durch. Vom Wahlpflichtkurs PB9 bis zur Oberstufe 12 erhielten die Schüler und Schülerinnen ihre Wahlbenachrichtigung. Die knappe Zeit seit dem Beginn des Schuljahres wurde genutzt, um nochmal das Wahlrecht zu wiederholen bzw. an einer Podiumsdiskussion mit den Wahlkreiskandidaten teilzunehmen. Dazu hatten alle die Möglichkeit sich am Wahl-O-Mat auszuprobieren. Von 8.00 – 10.30 öffneten die 19 freiwilligen Wahlhelfer das Wahllokal und begleiteten die Wahl. Aus Gründen der Nichtbeeinflussung der richtigen Landtagswahlen am 1. September kann das Ergebnis der Juniorwahl erst am Sonntag ab 18.00 Uhr unter www.juniorwahl.de abgerufen werden.

            

Voller Einsatz beim Basketballturnier

by Ola.Reppich
Voller Einsatz beim Basketballturnier

Die Basketball AG  veranstaltete am  8. Mai das MCG – Basketballturnier. Alle 7. Klassen haben gemeldet und in spannenden Vergleichen die Platzierungen ermittelt. Gespielt wurde in Mixed-Teams im Modus: Jeder gegen Jeden über jeweils 2 x 7,5 Minuten, so dass jedes Team drei Spiele hatte.

Ergebnis:

1. Platz: 7 c

2. Platz: 7 a

3. Platz: 7 d

4. Platz: 7 b

Den Sieg holte sich das Team der 7c durch das  bessere Korbverhältnisses vor der 7 a! Im direkten Vergleich trennten sich beide Teams 12 : 12! Wer weiterhin Interesse und Freude am Basketball hat, kann gerne jeden Mittwoch von 15.30 bis 17.00 Uhr zur AG kommen.

    

 

 

Das MCG-Gespür für Schnee

by Ola.Reppich
Das MCG-Gespür für Schnee

Nach dem Zwischenfrühling in unseren Breiten, dachte niemand so recht an ein erfolgreiches Skilager. Doch wie so oft, lehrte uns der Erzgebirgskamm bei Johanngeorgenstadt ab 3. März eines Besseren. Die Schneefälle des Januar und Februar war so reichlich, dass er den milden Temperaturen widerstand. Dazu noch eine Prise Neuschnee am Dienstag und los ging es. Auf den schmalen Langlaufski absolvierte das 19-köpfige MCG-Skiteam ein ambitioniertes Programm. Gewöhnungsübungen zu Beginn folgten längere Ausfahrten entlang der Kammloipe mit dem Ansteuern markanter Punkte, wie den Sprungschanzen, Grenzübergang nach Tschechien, Soldatengrab und das Hochmoor „Kleiner Kranichsee“. Zum Ausgleich wurde Volleyball gespielt, gekegelt und geschwommen. Ohne Wehwehchen und mit vielen neuen Eindrücken kamen wir am 8. März nach Dallgow zurück.

Skilager 2018 mit Frost & Co.

by Ola.Reppich
Skilager 2018 mit Frost & Co.

Voller Erwartungen hat sich das MCG-Skiteam 2018 vom 25.02. bis 02.03. nach Johanngeorgenstadt/Erzgebirge aufgemacht. Mit jedem Höhenmeter hinter Zwickau sank die Außentemperatur, was der Stimmung an Bord des Busses nicht entgegen stand. Nach Ankunft, dem Quartierbezug und dem Abendessen gab es noch das erste Volleyballmatch. Bei -18 Grad Celsius wurde am Montag die Skiausrüstung geholt, mit der es gleich anschließend in die Loipe ging. In den nächsten Tagen verbrachten wir, das Thermometer stieg nicht über -15 Grad Celsius, jeweils fünf Stunden auf den schmalen Brettern und legten in der Summe ca. 60 Kilometer auf dem Erzgebirgskamm zurück. Da wir an allen Tagen von Windstille und Sonnenschein, dem sogenannten „Kaiserwetter“, verwöhnt wurden, haben wir die recht sportlichen Temperaturen gut weggesteckt. Ob auf den Touren zu den Sprungschanzen, nach Weitersglashütte, zum Hochmoor „Kleiner Kranichsee“ oder zur Trinkwassertalsperre nach Carlsfeld, alle fanden ihre individuelle Technik im Diagonalschritt oder Skating. Abendliche Sportaktivitäten auf der Kegelbahn oder in der Schwimmhalle rundeten das Wochenprogramm ab.

       

 

   

 

         

 

MCG-Mustangs kämpften sich zum Sieg

by Ola.Reppich

Bei den diesjährigen Kreisfinals im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und der Kreisolympiade im Basketball spielten die MCG-Mustangs in der WK I. Nach dem 14:5 Sieg gegen das LdVC-Team Nauen und dem heiß umkämpften 14:13 gegen das Team der Bruno H. Bürgel-Gesamtschule Rathenow konnten die Mustangs Medaillen, Pokal und Urkunde für den Gesamtsieg entgegennehmen.

Für das MCG spielten v.l.: Nicolas Ring, Pascal Werner, Nicolas Sauermann, Fabian Mechelke, Luis Zeiler, Frank Willrich, Florian Reißland, Florian Klopfleisch und Tim Klammt

Juniorwahl am MCG

by Ola.Reppich
Juniorwahl am MCG

 

Heute fand am MCG die Juniorwahl 2017 statt!

235 Schüler und Schülerinnen der 9. bis 12. Klassen konnten zwischen 8.00 und 12.30 Uhr ihre Stimme abgeben.

     

Anschließend erfolgte die öffentliche Stimmenauszählung und die Meldung des Ergebnisses nach Berlin.

Großen Dank dem Wahlvorstand für die ausgezeichnete Vorbereitung und Durchführung der Wahl.

Insgesamt nahmen 3200 Schulen an dem Projekt teil.

Die Ergebnisse: Bund und MCG

                                                                                                 

       

 

Haus des Schreckens und der Stille

by Ola.Reppich
Haus des Schreckens und der Stille

Im 2. Schulhalbjahr führte der Wahlpflichtkurs I in Politischer Bildung ein Projekt zur Thematik „Staatssicherheitsdienst der DDR“ durch. Nach umfangreichen Informationen zu Struktur des MfS, hauptamtlichen und inoffiziellen Mitarbeitern (IM) und den Mitteln und Methoden, wurden anhand von aufbereiteten Originalaktenauszügen die Fallbeispiele IM „Marc“ und „Anarchist“ in Arbeitsgruppen studiert. Dabei stellte sich den Schülerinnen und Schüler immer wieder die Frage nach rechtsstaatlichen Prinzipien. Allein die politischen Straftatbestände aus dem Strafgesetzbuch der DDR mit ihren hohen Strafmaßen sind unvorstellbar. Zum Abschluss des Aktenstudiums wurden die Arbeitsergebnisse präsentiert und diskutiert. Für das Projekt gibt es durch die Stasi-Unterlagenbehörde BStU für den Unterricht erstellte Materialien, die DVD „Feindbilder“ mit Schulungsfilmen des MfS und nicht zuletzt den Spielfilm „Das Leben der Anderen“. Zum Abschluss des Projektes besuchte der Kurs die „Gedenkstätte Lindenstraße“ in Potsdam. Während der Führung erfuhren wir, welchen Zweck dieses Gebäude in verschiedenen Zeiten hatte. Gebaut als normales Gefängnis, begann der Missbrauch spätestens in der NS-Zeit mit dem sogenannten „Erbgesundheitsgericht“ zur Umsetzung der unsäglichen Nürnberger Rassegesetze. Nach 1945 nutzte der sowjetische Geheimdienst NKWD das Gebäude, um vermeintliche Gegner des sich in der DDR aufbauenden Sowjetsystems aus dem Verkehr zu ziehen. Nach willkürlichen Verhaftungen und unmenschlichen Haftbedingungen endete für viele der Weg im russischen Straflager Workuta oder mit der Vollstreckung der Todesstrafe in Moskau. Nahtlos übernahm dann das MfS die Anlagen. Auch hier ging es vornehmlich darum, politische Gegner auszuschalten. Die Inhaftierten, die ihren momentanen Aufenthaltsort nicht kannten, wurden mit perfiden psychischen Gewaltmethoden konfrontiert, um sie zu Geständnissen zu bringen. Unvorstellbar, all das im Zentrum von Potsdam, wo keine hundert Meter entfernt schon immer das zivile Leben in der Hauptgeschäftsstraße pulsierte. Nach den vielen Schreckensjahren ist dieses Haus ein zeithistorischer Ort der Stille, des Gedenkens und der Mahnung geworden.

                   

Europa ganz nah

Europa ganz nah

Anlässlich der Europawoche 2017 fanden auch in diesem Jahr Projekttage am Marie-Curie-Gymnasium statt. Mit der Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik e.V. hat der Fachbereich Politische Bildung einen Partner gefunden, der den Schülerinnen und Schülern des 10. und 11. Jahrganges in Workshops Thematiken rund um die Europäische Union nahe bringt. „Regionale & globale Aspekte einer europäischen Entwicklungspolitik“ und „EUROPER – Europäische Perspektiven zur Asylpolitik“ hießen die Projektthemen, mit denen sich auseinandergesetzt wurde. Obwohl wir die Annehmlichkeiten tagtäglich leben können, ist für viele die EU noch ein sehr abstraktes Wesen. In arbeitsreichen und interessanten Gruppenphasen konnte ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden. Thematisiert wurden im ersten Projekt Flucht-Migration-Integration, regionale und globale Klimapolitik und der nachhaltige Umgang mit Lebensmitteln durch „Fair Trade“. Im zweiten Projekt konnte anhand eines Planspiels der europäische Entscheidungsprozess in EU-Parlament, des EU-Ministerrat und der EU-Kommission simuliert werden. Jeweils abschließend gab es im Plenum die Ergebnispräsentationen und Diskussionen. Dabei entstanden auch angeregte Gespräche mit den Gästen Barbara Richstein, MdL, und Sabine Minninger, Referentin für Klimapolitik, Brot für die Welt.

 

MCG-Mustangs im Flow

by Ola.Reppich 0 Comments
MCG-Mustangs im Flow

Bei der heutigen Vorrunde um den MBS Basketball Schulcup am LdVC Nauen spielte das MCG in der WK I und WK II männlich. In einem hochklassigen Turnier spielten unsere Mustangs gegen das LdVC und die Bürgel-Gesamtschule Rathenow. Gab es am Anfang noch etwas Ladehemmung, steigerten sich die MCG-Mustangs von Spiel zu Spiel in den Flow. Das jeweils letzte Spiel in beiden Wettkampfklassen wurde parallel gegen das LdVC ausgetragen. Während die WK I mit 31:17 souverän vom Spielfeld ging, hatte die WK II mit 18:17 doch etwas mehr Mühe. Damit konnten sich beide Teams direkt für die Finalrunde am 17. Juni in der Berliner Max-Schmeling-Halle qualifizieren.

Es spielten:

WK I: Nicolas Ring, Noah Weiß, Leonard Häußler, Luis Zeiler, Eric Matz, Niklas Osbahr, Florian Altdorf, Marvin Heyligenstädt

WK II: Bastian Teichmann, Nils von der Ahe, Nicolas Sauermann, Fabian Mechelke, Tim Klammt, Pascal Werner, Florian Reißland, Fabian Kalife